Dieses 9 minütige Morgenritual verleiht Energie, macht schlank & stoppt Schmerzen

Diese einfache Morgenroutine bringt Stoffwechsel, Kreislauf & Immunsystem auf Touren. So beginnst Du den Tag gut gelaunt, kannst fokussiert arbeiten und wirst & bleibst nebenher leichter schlank

Denkst Du beim Aufwachen bereits an tausend Sachen, die Du heute erledigen willst?

Würdest Du Dich am liebsten einfach wieder umdrehen? Den Wecker an die Wand werfen. Vorzugsweise ohne Dich zu bewegen. Und taumelst dann doch mühsam und widerwillig ins Bad?

mit diesen 3 Schritten wird Alles leichter

Du schleppst weniger Müll in Dir herum. Bist klarer im Kopf. Dir ist meistens schön warm. Du kannst Schnupfen & Co leichter abwehren. Schläfst & regenerierst besser und kommst morgens entsprechend leichter aus den Federn. Ach ja, und gegen Entzündungen, Schmerzen & Bauchfett hilfts auch. Bei überschaubarem Aufwand.

heiß, kalt, sauber

  • Trink morgens auf nüchternen Magen 2 Tassen warmes Wasser
    am besten gekocht und soweit abgekühlt, dass Du leicht auch große Schlucke trinken kannst

  • Dusche 1-3 Minuten lang kalt. Insbesondere Stirn und Brust.
    So kommst Du leichter rein: Wasche oder bade Dein Gesicht kalt. Gehe allmählich über zu Brust / Dekolleté. Dusche erst warm, dann kurz kalt. Zuerst Füße & Hände, dann Mitte
  • Gönn Dir Deinen Lieblingskaffee oder Tee
    …und Deinem Körper mehr Zeit zum Säubern und Reparieren.
    Verlängere hierzu schrittweise Deine nächtliche Nahrungspause.
    Dies gelingt leichter, indem Du mit Deinem Getränk etwas gutes Fett zu Dir nimmst. Z.B. einen halben Teelöffel natives Kokosöl, Butter, eine Portion reine Mandelmilch oder ein paar fettreiche Nüssen. Hauptsache kein Zucker.

heiß trinkern, kalt duschen, glücklicher leben
heiß trinkern, kalt duschen, glücklicher leben

Warum heiß trinken & kalt duschen?

Du stabilisierst Deinen Kreislauf, bringst Stoffwechsel & Immunsystem auf Touren und entgiftest.

So bist Du morgens schnell auf der Höhe, konzentriert und gut gelaunt.

Indem Du ausgleichst, was Du über Nacht an Flüssigkeit verlierst, bleibt Dein Kreislauf stabil.

Die zusätzliche Wärme bringt Dich schnell auf optimale Betriebstemperatur. Aufwärmen von innen.

Hierdurch laufen alle Stoffwechselprozesse effizienter.

Warmes Wasser reinigt zudem besser als Kaltes. Glaubst Du nicht? Dann spül fettige Teller mal kalt. ;)

Effekt: Die Durchblutung steigt. Abfälle, Ablagerungen und Verschleimungen werden leichter abtransportiert.

Das befreit. Zellwände und Arterien ebenso wie eine verschnupfte Nase oder belegte Bronchien.

Bin ich hierdurch seltener erkältet?

Ja, die Kombi aus innerer Reinigung & Kälte macht Dich widerstandfähiger gegen Viren & Infekte.

Es gelingt Dir leichter, Deine Körpertemperatur aufrecht zu erhalten. Zusätzlich werden Deine Fresszellen aktiver.

Hierdurch kannst Du Viren besser abwehren und bist Du widerstandsfähiger gegen Infekte.

Wie hilft kalt duschen beim Abnehmen?

Kälte auf Stirn und Brust vermehrt die Anzahl der Mitochondrien in Deinen Zellen.

Diese Zellkraftwerke wandeln Nahrung und Fettpolster in Treibstoff, der Dir als Wärme, Hirnschmalz oder für Bewegung zur Verfügung steht.

Dies funktioniert jedoch nur, wenn ausreichend Sauerstoff zur Verfügung steht. Also immer schön atmen!

Was bringt’s bei chronischen Schmerzen & neurologischen Erkrankungen?

Innere Reinigung plus Kältereiz hält Zellen sauber, beugt Entzündungen vor und stoppt Schmerzen.

Indem Du die Durchblutung steigerst -und immer schön weiteratmest- versorgst Du jede Zelle besser. Auch mit Sauerstoff.

Stoffwechselabfälle widerum werden schneller abtransportiert. Hierdurch gibt’s weniger entzündungsverursachende Plaques.

Dank Kältereiz bildest Du neue Mitochondrien. Diese Zellkraftwerke liefern Energie, die Voraussetzung ist für Reparatur und Heilung.

Zudem hemmt der Kälteschock Schmerzsignale. Dies unterbricht chronische Schmerzen und hilft, unser Nervensystem zu resetten.

Effekte: Du schläfst besser. Kommst leichter klar mit Stress. Reduzierst Entzündungen und fasst neues Vertrauen in Dich.

Dies wirkt stärkend – auch bei Rheuma, MS, chronischen Schmerzen oder Depression.

Gegenanzeigen?

Wenn Du sehr erschöpft bist, wie z.B. während einer Erkältung, solltest Du auf kaltes Duschen und sonstige Kälteanwendungen verzichten.
In jedem Fall gilt: Taste Dich schrittweise heran und nimm Dir Zeit, Dich an neue Reize zu gewöhnen.

Quellen & weitere Infos

Stichworte: kalt duschen, Kältetherapie, Abnehmen, Fett verbrennen, Stoffwechsel fördern, Nervensystem, chronische Schmerzen, MS, Rheuma, Selbstheilung, Morgenroutine